Kontakt
Arno Leber Bedachungen GmbH
Hilgestr. 20a
55294 Bodenheim
Homepage:www.leber-dach.de
Telefon:06135 9339907
Fax:06135 9339908

Holz­haus in Holz­rahmen­bau­weise

Wir von Arno Leber Bedachungen GmbH aus Bodenheim bauen Ihr Traum­haus aus Holz - nach­hal­tig, aller­giker­geeignet und energie­effizient.

Luxuriöses Wohnhaus

Die Eigen­schaf­ten des Bau­stoffs Holz sind durch­weg positiv. Daher ist Holz wie geschaffen für die Erfül­lung Ihrer per­sön­lichen Wohn­träume. Unsere moder­nen Holz­häuser in Holz­rahmen­bau­weise über­zeugen durch einen hervor­ra­gen­den Wärme­schutz und ihr ange­nehmes und gesun­des Raum­klima, das sogar für Aller­giker geeig­net ist.


Sie benötigen einen Fach­mann? Dann verein­baren Sie einen Termin mit uns!


Seit Jahr­tau­senden bauen und wohnen Menschen in Häusern aus Holz. Im Laufe der Zeit haben sich die Tech­niken immer weiter ver­feinert, so dass heut­zu­tage beim Bau eines Holz­hauses tradi­tio­nelle Vor­züge mit modernster Technik kom­bi­niert werden.

Holz als Bau­stoff kann dabei mit vielen Vor­teilen punkten - allen voran mit seiner hervor­ragen­den Öko­bilanz als nach­wach­sen­der Roh­stoff. Die spezi­fischen Eigen­schaften des Holzes sorgen außer­dem für ein gesundes Raum­klima zum Wohl­fühlen. Darüber hinaus verfügt Holz über eine aus­ge­zeichnete Dämm­wirkung und speichert das klima­schädliche CO2.

Was versteht man unter Holz­rahmen­bau?

Der Holz­rahmen­bau ist die am weitesten ver­brei­tete Holz­bau­weise. Sie ist in den USA aus dem klassischen euro­pä­ischen Fach­werk­haus entstanden. Ein erfahrener Zimmermann fertigt Holz­häuser in traditio­neller Hand­werks­arbeit an, wobei zeit­gemäße Technik längst zum fach­lichem Standard gehört.

Der Holz­rahmen­bau ist eine sehr flexible Bau­form, mit der sich die Anfor­de­rungen des GEG (Gebäude­energie­gesetz) spielend reali­sieren lassen. Selbst höhere Energie­standards lassen sich problem­los umsetzen.

Wie funktio­niert Holz­rahmen­bau?

Das tragende Gerüst des Hauses bildet ein Holz­rahmen - ähnlich wie beim Fach­werk­bau. Dieser wird beid­seitig mit Holz­werk­stoff oder Gips­platten beplankt und der ent­stehende Hohl­raum voll­ständig mit Dämm­material aus­gefüllt.

Vorteile der Holz­rahmen­bau­weise:

  • Kurze Bauzeit durch Vorferti­gung und schnelle Montage
  • Individuelle Gestaltung
  • Frei wählbare Fassaden­gestaltung: Holz, Putz, Klinker etc.
  • Energiesparendes Wohnen
  • Wohngesundes Raumklima
  • Wohn­raum­gewinn durch schlanken Wand­aufbau
  • Klimaschutz durch C02-Speiche­rung des Holzes

Mit uns haben Sie einen verläss­lichen Partner für Holz­rahmen­bau an Ihrer Seite - von der Bera­tung bis zur Fertig­stellung.


In diesem Artikel:


Wand­auf­bau beim Holz­rahmen­bau

Die aus einem Ständer­werk und beid­sei­tigen Beplan­kungen aus Holz­werk­stoff­platten ent­stehen­den Wände bieten einen opti­malen Wärme­schutz und können im Gegen­satz zur Massiv­bau­weise relativ schlank bleiben. Das führt bei gleicher Grund­riss­fläche zu einem nicht un­er­heb­lichen Raum­ge­winn.

Zum Verg­leich: Eine Außen­wand im Massiv­bau mit einem U-Wert von 0,19 W/(m²K) mit 20 cm Wärme­däm­mung ist ca. 40 cm dick. Die ent­sprechende Holz­rahmen­bau­wand mit gleicher Wärme­däm­mung ist aber nur ca. 25 cm dick.

Wandaufbau im Holzrahmenbau

Holz­balken­decken

Für die Holz­decke werden Holz­balken parallel zuein­ander verlegt. Diese bestehen ent­weder aus Voll­holz oder verleim­ten Hölzern. Die Auf­lager werden über den tragen­den Außen­wänden ange­ord­net. Je nach dem indivi­du­ellen Geschmack können die Holz­balken sichtbar bleiben oder mit einer Decken­ver­klei­dung versehen werden.

Der ober­sei­tige Fuß­boden­aufbau er­folgt auf einer Holz­schalung. Um in Sachen Schall­schutz gegen­über Massiv­decken nicht zurück­zu­stehen, müssen beson­dere Maß­nahmen, wie z. B. die Ver­wen­dung von Steinen als Unter­fuß­boden oder das Auf­bringen eines schwim­men­den Estrichs (Trocken­estrich, Zement­estrich oder Guss­asphalt­estrich) vorge­nom­men werden.

Esszimmer

Wie sieht die Fassade eines Holz­rahmen­baus aus?

Für die Gestal­tung der Fassade kann jedes beliebige Material ge­wählt werden. Wem eine klassische Holz­fassade zu rustikal er­scheint, kann zwischen einer Putz­fassade, Klinkern, Schiefer oder anderen Fassaden­platten wählen.

Auch ein Mix aus mehreren Bau­stoffen, z. B. Putz und Holz, Holz und Klinker oder Putz und Klinker ist äußerst beliebt. Bei der Gestal­tung stehen Ihnen alle Mög­lich­keiten offen.

Modernes Einfamilienhaus mit Flachdach

Putz-Holz-Fassade

Modernes Einfamilienhaus mit Flachdach

Putz-Klinker-Fassade

Einfamilienhaus

Putz­fassade

Modernes Einfamilienhaus

Fassaden­beklei­dung mit HPL-Platten


Welche Vorteile hat ein Haus in Holz­rahmen­bau­weise?

Neben den viel­fäl­tigen Gestaltungs­mög­lich­keiten profi­tieren Holz­häuser besonders von dem Wohl­fühl­klima, das sich mit dem Bau­stoff Holz reali­sieren lässt. Daneben gibt es weitere Vor­teile, die ein Haus in Holz­rahmen­bauweise zu bieten hat. Die posi­tiven Eigen­schaften haben wir hier noch einmal für Sie zusammen­gefasst:

Besonders umwelt­freundlich

Holz ist ein hei­mischer, nach­wach­sender Roh­stoff mit einer posi­tiven Öko­bilanz. Seine Gewin­nung und Verar­bei­tung ist ohne großen Energie­auf­wand möglich. Dabei wird weniger CO2 ausge­stoßen als während der Wachs­tums­phase gebun­den wer­den konnte. Holz ist recy­cel­bar und kann im Bedarfs­fall problem­los ent­sorgt werden.

Behagliches Wohn­klima

Holz sorgt durch seine geringe Wärme­leit­fähig­keit für ange­nehm warme Wände und ein behag­liches Raum­klima. Der Heiz­energie­bedarf ver­rin­gert sich und fossile Brenn­stoff­reserven werden ge­schont.

Individuelle Traum­häuser

Vom tradi­tio­nellen Holz­haus bis hin zur moder­nen Bau­haus-Villa lässt sich in Holz­rahmen­bau­weise alles ver­wirk­lichen. Selbst bei der Fassaden- und Innen­raum­gestal­tung sind keine Grenzen ge­setzt. Wer auf die Holz­optik ver­zichten möchte und verputzte Wände und Decken bevor­zugt, kann auch hier ganz indi­vi­duell aus­wählen.

Kurze Bauzeit

Die benö­tigten Bau­teile können zu einem großen Teil vor­ge­fer­tigt werden, so dass der Roh­bau auf der Bau­stelle inner­halb weniger Tage fertig­ge­stellt werden kann. Umso schneller kann es mit dem Innen­aus­bau weiter­gehen. Dank des Weg­falls von Trock­nungs­zeiten, ist ein Holz­haus sehr schnell bezugs­fertig.

Flexible Baustoffe

Häuser oder Anbauten als Holz­rahmenbau lassen sich flexibel geänderten Bedürf­nissen oder geänderten Wohn­situationen anpassen. Durch die Trocken­bauweise können Wände leichter und sauberer entfernt oder umgesetzt werden und die Raum­aufteilung neugestaltet werden.

Leichte Konstruktion

Der Baustoff Holz hat optimale statische Eigen­schaften. Er kann genauso wie Stahl und Beton für tragende Wände eingesetzt werden, ist dabei aber viel leichter und eignet sich daher auch optimal für nachträgliche Auf­stockungen und Anbauten, für die Stahl und Beton oftmals ungeeignet sind.

Sparsamer Energie­verbrauch

Die däm­mende Eigen­schaft des Holzes sowie optimal gedämmte Dach- und Wand­kon­struk­tio­nen lassen den Energie­ver­brauch sinken und Kosten sparen. Energie-Effi­zienz­häuser lassen sich in Holz­rahmen­bau­weise opti­mal reali­sieren.

Innovative Haus­technik

Eine kontrol­lierte Wohn­raum­lüf­tung ist zwar nicht zwin­gend not­wen­dig, aber von Vor­teil. Denn sie sorgt für eine zug­freie, konti­nu­ier­liche Lüf­tung ganz ohne Wärme­verluste und damit für ein ange­nehmes und gesun­des Wohn­klima, das sich auch für Aller­giker optimal eignet.

Mehr Platz zum Wohnen

Bei gleicher Dämm­leistung sind die Wände bei einem Haus in Holz­bau­weise deut­lich schlanker als bei einem Haus in Massiv­bau­weise. Dadurch können Sie bei gleichem Grund­riss bis zu 10 % Wohn­raum gewinnen!

Sicher vor Zug­luft

Moderne Holz­rahmen­bauten sind abso­lut dicht. Denn nach Fertig­stel­lung der Gebäude­hülle wird ein so genann­ter Blower-Door-Test durch­geführt, der even­tuelle Un­dich­tig­keiten auf­zeigt, die dann nach­ge­bessert werden können. Zug­luft­er­schei­nungen und damit ein­her­gehende Wärme­ver­luste sind damit Geschichte.

Atmungs­aktives Material

Holz hat die Fähig­keit, Wasser auf­zu­neh­men und zeit­ver­setzt wie­der ab­zu­geben und kann so die Feuch­tig­keit in der Raum­luft regu­lieren und Kon­den­sations­feuchte ver­meiden.

Gute Schall­dämmung

Alte Fertig­haus­bau­ten haben den Ruf hell­hörig zu sein. Dank der Weiter­ent­wick­lung der Kon­struk­tio­nen ist das heute nicht mehr der Fall. Durch die Mehr­scha­lig­keit von Dach- und Wand­kon­struk­tio­nen, den Ein­satz von Ver­bund­bau­teilen im Decken­be­reich sowie einen per­fekt aus­ge­führ­ten Tritt­schall­schutz punkten mo­der­ne Holz­rahmen­bauten auch in Sachen Schall­schutz.


Wie viel kostet ein Haus in Holz­rah­men­bau­weise?

Vor Beginn eines Neubaus werden Sie sich als Bau­herr die Frage nach den Kosten stellen. Um diese Frage zufrieden­stellend beant­worten zu können, muss jedoch der Umfang der Maß­nahmen genau abge­steckt werden.

Entscheidend für unsere Kosten­kal­ku­lation ist neben der Größe des Holz­hauses auch die gewünschte Aus­stattung.

Verein­baren Sie ein­fach einen Termin mit uns! Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen ein indivi­du­elles Angebot.

Sparschwein

Welche Förde­rungen und Zuschüsse kann ich bekommen?

Wussten Sie schon, dass der Bund für energie­effiziente Neu­bauten zahl­reiche Förder­programme zur Verfü­gung stellt? Zins­günstige Darlehen und Zuschüsse können zur Unter­stützung bean­tragt werden. Darüber hinaus bieten häufig auch die Bundes­länder und Kommunen Finan­zierungs­hilfen an.

Förderanträge für ener­gie­effi­ziente Neu­bauten (EH40-Standard) wieder gestoppt.
Die Fördermittel für die Neubau-Förderung sind aufgrund hoher Nachfrage bereits nach wenigen Stunden erschöpft. Aktuell gilt ein Antragsstopp.

Quelle: KfW
Stand: 21.04.2022


Wir können Ihnen bei Ihrem Bau­vor­haben weiter­helfen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang