Kontakt
Arno Leber Bedachungen GmbH
Baynstraße 1
55294 Bodenheim
Homepage:www.leber-dach.de
Telefon:06135 9339907
Fax:06135 9339908

Das Flachdach – Ein Überblick zu Vorteilen, Materialien, Funktionen & mehr.

Ihr Team von Arno Leber Bedachungen GmbH aus Bodenheim berät Sie gern.

Ab wann spricht man von einem Flachdach?

Als Flachdach bezeichnet man eine Dachkonstruktion mit einer nur geringen Dachneigung von unter 7° und mindestens 2% (1,1°). Diese geringe Dachneigung ist notwendig, damit Niederschläge sicher abfließen können.


Vorteile eines Flachdachs

  • Modern

    Das Flachdach ist ein wichtiges Gestaltungsmerkmal moderner Architektur und erlebt hierzulande gerade eine Renaissance – klare Linien und Formen, neue Sachlichkeit und Bauhausstil stehen derzeit hoch im Kurs.

  • Dachbegrünung

    Darüber hinaus lassen sich Flachdächer begrünen und sich so perfekt in die natürliche Umgebung einfügen.

  • Gebäudeaufstockung

    Bei größerem Platzbedarf lässt sich sogar eine weitere Etage auf das Flachdach setzen.

  • Mehr Platz unterm Dach

    Ein weiterer Vorteil im Gegensatz zum geneigten Dach ist die Möglichkeit, den Grundriss frei zu planen und vorhandenen Raum optimal ausnutzen zu können, ohne dabei auf Dachschrägen Rücksicht nehmen zu müssen. Innenliegende Räume können dabei mittels Flachdachfenster belichtet und belüftet werden.

Modernes Flachdach
Modernes Flachdach
Modernes Flachdach
Modernes Flachdach

Wie ist ein Flachdach aufgebaut?

Man unterscheidet zwischen diesen drei Konstruktionsarten:


Welche Funktionen haben Abdichtung, Dampfsperre, Kies und Co.?

Das belüftete Dach (Kaltdach)

Kennzeichnend für das belüftete Flachdach ist der Luftzwischenraum zwischen der wärmegedämmten tragenden Unterkonstruktion und der Abdichtung.

Dieser Zwischenraum hat den Vorteil, dass dank der permanenten Wärmeabfuhr das Risiko von Spannungsschäden der Dachkonstruktion verringert werden kann. Eventuell in die Wärmedämmung eingedrungene Feuchtigkeit kann problemlos trocknen.

Nachteilig kann sich allerdings die Lage der Abdichtung im ungedämmten Teil der Konstruktion auswirken, das sie so starken Temperaturschwankungen ausgesetzt ist.

ggf. Oberflächenschutz

Abdichtung

Trenn-/Ausgleichsschicht

Schalung

Belüftungsschicht

Wärmedämmung

Dampfsperre

Stahlbetondecke

Konstruktionsaufbau

FunktionMaterial
Tragkonstruktionoberer Raumabschluss, Lastaufnahme und –abtragung, Schall- und BrandschutzStahlbeton, Holz oder Blechprofile
DampfsperreVermeidung von Wasserdampfdiffusion und Beeinträchtung der DämmleistungPE-Folie
WärmedämmungMinderung von Wärmeverlusten über das Dach und Vermeidung von Temperaturschwankungen in den einzelnen Bauteilenexpandiertes Polystyrol (EPS), extrudiertes Polystyrol (XPS), Polyurethan (PU), Schaumglas, Mineralfaser, Steinwolle
BelüftungsraumTrockenhaltung der Konstruktionsschichten bei Tauwasserbildung-
Schalung auf LattungHerstellung der BelüftungsebeneHolz
Trenn- und AusgleichssschichtRissüberbrückung und Ausgleich von UnebenheitenPE-Folien, Öl- und Natronkraftpapier, Polyesterfilze, Bitumenbahnen
DachabdichtungSchutz vor WitterungseinflüssenBitumenbahnen, Hochpolymerbitumenbahnen ein- bis mehrlagig, mit oder ohne Auflast, teil- oder vollflächig verklebt oder mechanisch fixiert
OberflächenschutzSchutz der Dachabdichtung vor Witterungseinwirkungen mit Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und mechanischen EinwirkungenKiesschicht, Schiefersplitt, Plattenbeläge, Begrünung

Das unbelüftete Dach (Warmdach)

Kennzeichnend für das nicht belüftete Dach ist der einschalige, unbelüftete Schichtaufbau. Die einzelnen Konstruktionsschichten werden direkt auf die tragende Unterkonstruktion aufgebaut.

Durch den Verzicht auf die Belüftungsebene ist die Aufbauhöhe wesentlich geringer, weshalb sich diese Konstruktionsart als Standardaufbau durchgesetzt hat.

Vorsicht ist aber geboten bei eindringender Feuchtigkeit, da durch den Wegfall der Belüftungsebene kein trocknen innerhalb der Konstruktion möglich ist.

Oberflächenschutz / Auflast

Schutzschicht

Dachabdichtung

Dampfdruckausgleichsschicht

Wärmedämmung

Dampfsperre

Trenn-/Ausgleichsschicht

Stahlbetondecke

Konstruktionsaufbau

FunktionMaterial
Tragkonstruktionoberer Raumabschluss, Lastaufnahme und –abtragung, Schall- und BrandschutzStahlbeton, Holz oder Blechprofile
ggfs. GefälleestrichVerbesserung der EntwässerungLeichtbeton
Trenn- und AusgleichsschichtRissüberbrückung und Ausgleich von UnebenheitenPE-Folien, Öl- und Natronkraftpapier, Polyesterfilze, Bitumenbahnen
DampfsperreVermeidung von Wasserdampfdiffusion und Beeinträchtung der DämmleistungPE-Folie, Dachbahnen mit feuchtigkeitsunempfindlichen Trägermaterialien
WärmedämmungMinderung von Wärmeverlusten über das Dach und Vermeidung von Temperaturschwankungen in den einzelnen Bauteilenexpandiertes Polystyrol (EPS), extrudiertes Polystyrol (XPS), Polyurethan (PU), Schaumglas, Mineralfaser, Steinwolle
Dampfdruck- ausgleichsschichtVerteilung und Enspannung von durch Erwärmung entstehendem Dampfdruck aus eingebauter oder eingewanderter Feuchtez.B. grob bestreute Dachabdichtungsbahnen, Lochglasvlies-Bitumenbahnen, Falz-, Noppen-, Wellenbahnen
DachabdichtungSchutz der Konstruktion bzw. des Gebäudes vor WasserBitumenbahnen, Hochpolymerbitumenbahnen ein- bis mehrlagig, mit oder ohne Auflast, teil- oder vollflächig verklebt oder mechanisch fixiert
Schutzlage
(nicht unbedingt erforderlich)
Schutz der Dachabdichtung vor mechanischen Einwirkungenbituminöse Deckanstriche
OberflächenschutzSchutz der Dachabdichtung vor Witterungseinwirkungen mit Temperaturschwankungen, UV-Strahlung und mechanischen EinwirkungenKiesschicht, Schiefersplitt, Plattenbeläge, Begrünung

Das Umkehrdach

Typisches Kennzeichen des einschaligen Umkehrdachs ist die Anordnung der Abdichtung unter der Wärmedämmschicht.

Das hat den großen Vorteil, dass die Abdichtung weitestgehend vor Temperaturschwankungen geschützt ist.

Zum Schutz vor Windsog werden druckbelastbare Dämmplatten dabei mit Auflast auf der Abdichtung verlegt. Zu beachten ist, dass die Konstruktion oberhalb der Dämmung diffusionsoffen ausgebildet wird, damit ggfs. in die Dämmung eingedrungene Feuchtigkeit wieder entweichen kann und nicht zu Wasserschäden führt.

Oberflächenschutz / Auflast

Schutzschicht

Wärmedämmung

Abdichtung

Trennschicht

Stahlbetondecke

Konstruktionsaufbau

FunktionMaterial
Tragkonstruktionoberer Raumabschluss, Lastaufnahme und –abtragung, Schall- und BrandschutzStahlbeton
Trenn- und AusgleichsschichtRissüberbrückung und Ausgleich von UnebenheitenPE-Folien, Öl- und Natronkraftpapier, Polyesterfilze, Bitumenbahnen
WärmedämmungMinderung von Wärmeverlusten über das Dach und Vermeidung von Temperaturschwankungen in den einzelnen Bauteilenexpandiertes Polystyrol (EPS), extrudiertes Polystyrol (XPS), Polyurethan (PU), Schaumglas, Mineralfaser, Steinwolle
Schutzlagediffusionsoffener Schutz der Dachabdichtung vor mechanischen Einwirkungen-
OberflächenschutzSchutz der Wärmedämmung vor AuftriebKiesschicht, Schiefersplitt, Plattenbeläge, Begrünung

Welche Materialien können zur Abdichtung eingesetzt werden?

Damit ein Flachdach lange Freude bereitet, muss die Abdichtung höchsten Anforderungen gerecht werden. Denn kein anderer Gebäudeteil wird so stark durch Wind und Wetter sowie Temperaturwechsel beansprucht wie das Dach.

Hochentwickelte Abdichtungssysteme in Kombination mit einer fachgerechten Verlegung sorgen für maximale Sicherheit und Langlebigkeit. Dabei sind die Anschlüsse an den Dachrändern, an Lichtkuppeln und sonstige Dachdurchlässe besonders sorgfältig zu verarbeiten.

Typische Materialien zur Flachdachabdichtung sind sowohl Bitumen- als auch Kunststoffbahnen sowie Flüssigkunststoff.

Flachdach Abdichtung

Bitumenbahnen
Quelle: Bauder

Flachdach Abdichtung

Flüssigkunststoff
Quelle: Bauder


Haben Sie noch Fragen zu Ihrem Flachdach?
Ihr Team von Arno Leber Bedachungen GmbH berät Sie gern.


Welche Eigenschaften haben die unterschiedlichen Abdichtungsmaterialien?

BitumenbahnenKunststoffbahnenFlüssigkunststoff
MaterialElastomerbitumen oder Plastomerbitumen
Oberseite: beschiefert oder
vlieskaschiert und besandet
Unterseite folienkaschiert
flexible Polyolefine (FPO) oder PVC-P jeweils mit Verstärkung aus synthetischen Fasernelastifizierter Duroplast, flüssig
Einsatzje nach Produkt ein- oder zweilagige Verlegung,
kaltselbstklebend oder schweißbar
FPO – für lose Verlegung mit mechanischer Befestigung oder
Verlegung unter Auflast, bitumenverträglichPVC-P – für mechanische
Befestigung ohne Auflast, nicht bitumenverträglich
dauerelastische Abdichtung ohne Klebe- und Schweißnähte
EigenschaftenUV-beständig, je nach Produkt wurzelfestwitterungs-, alterungs- und UV-beständigbesonders geeignet für komplizierte Oberflächenformen und Dachdurchlässe; ohne weitere Schutzlagen witterungs-, alterungs- und UV-beständig

Wann muss ein Flachdach erneuert werden?

Da Flachdächer Witterungseinflüssen direkt ausgesetzt sind, muss die Abdichtung eines Tages zwangsläufig erneuert werden. Wann es soweit ist, hängt u.a. davon ab, ob das Flachdach zuvor regelmäßig gewartet wurde.


Wie oft muss ein Flachdach gewartet werden?

Die Lebensdauer eines Flachdachs lässt sich durch regelmäßige Wartungen (1-2 Mal jährlich) erhöhen. Dabei werden Verschmutzungen beseitigt und bei Bedarf Einzelmaßnahmen an Schwachstellen durchgeführt werden bevor es zu größeren Folgeschäden kommt.


Was kostet ein Flachdach?

Die Kosten für ein Flachdach hängen natürlich von der Größe und den durchzuführenden Maßnahmen ab. Bei der Finanzierung können u.U. auch Förderungen und Zuschüsse der KfW oder des BAFA in Anspruch genommen werden.


Starke Marken und Produkte für Ihr Flachdach:

Bauder Flach­dach-Sys­te­me

Flachdach Dachbahnen

Flachdächer stellen hohe Anforderungen an die Dämmung und Abdichtungssysteme. Mit Bauder Bitumen- und Kunststoffbahnen sowie PU-Dämmsystemen entstehen ideale Dachaufbauten, die exakt auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten sind.

BauderLIQUITEC

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

Bauder LIQUITEC - das Flüssig­kunststoff-­­Abdichtungs­system für komplexere Durch­­dringungen und Details auf dem Flachdach.

Briel: Okto Wand­anschluss­profil

Briel Okto Wandanschlussprofil

Das Wandanschlussprofil Okto, ist ein Produkt mit verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten wie z.B. als Wandanschluss-Schiene für Bitumenabdichtung.

Briel: Wand­an­schluss­profile

Unser Team

Wandanschlussprofile dienen zur mechanischen Fixierung von Dachabdichtungen an aufsteigenden Mauerwerken. Da die Optik am Bau immer wichtiger wird, sind die Profile von Briel auch in RAL 7016 mit Strukturlack beschichtet erhältlich.

Briel: Kiesfangleisten

Produktfoto

Mit Kiesfangleisten in L-Form werden beispielsweise extensive Dachbegrünungen abgegrenzt oder eingefasst.

DELTA®-FLO­RAXX TOP

DELTA FLORAXX TOP

DELTA®-FLORAXX TOP ist Filterschicht, Wasserspeicher und leistungsfähige Dränage in einem – optimal geeignet für eine extensive Flachdachbegrünung, bei der die Begrünung weitestgehend sich selbst überlassen bleibt.

DELTA®–­TERRAXX

DELTA® - TERRAXX

Die 2-Schichten-Bahn DELTA®-TERRAXX übernimmt bei der extensiven Begrünung die Funktion einer Schutz-, Filter- und Sickerschicht: Sie bildet eine hochbelastbare Schutz- und Dränageschicht und sorgt dafür, dass sich kein Stauwasser bilden kann.

Bauder Grün­dach-Sys­te­me

Bauder Gründach

Gründächer sind nicht nur optisch attraktiv, sie tragen zur Klimaverbesserung bei. Mit seinen Gründach-Paketen macht es Bauder Besitzern von Garagen, Carports und anderen Kleindächern leicht, sich ein schönes Stück Natur aufs Dach zu holen.

BauderSOLAR UK Flachdach

Einbruchschutz – Sicher(n) ist sicher

BauderSOLAR UK Gründach ist die ideale Kombination von Photovoltaik und Dach­begrünung und sorgt für wesentlich niedrigere Umgebungs­temperaturen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang